Singen macht schön!

Singen macht schön!

Gesichtskirmes bei Sängern – Leben zwischen Komfortzone und Limit!
In meinen Gesangsunterricht lasse ich u.a. viele Übungen für eine gute Artikulation beim Singen einfließen. Somit ist für mich als Coach der Anblick von äußerst abwechslungsreicher Mimik nichts Ungewöhnliches. Für meine Gesangsschüler hingegen ist es anfangs oft noch recht neu, die Zunge z.B. einfach gerade wie ein Brett und soweit es geht aus dem Mund zu strecken und dabei noch ein auf der Zungenspitze liegendes Gummibärchen zu „präsentieren“. Die Zunge gerade zu halten, ohne dass sie sich windet und zittert wie ein Aal, ist für Viele ein Kunststück. Ich habe irgendwann aufgehört mitzuzählen, wie viele dieser tapferen kleinen Gummibären von einer Zungenspitze metertief auf den Boden in den Tod gestürzt sind. Die ersten Versuche dieser Übungen gehen eher mit Gesichtskirmes einher, als das sie an eine filigrane und fein abgestimmte Motorik der Zungenmuskulatur erinnern. Letzteres ist übrigens das Ziel dieser Art von Übungen und nicht zu meiner eigenen Belustigung. Auch wenn ein paar meiner SchülerInnen scherzhaft etwas anderes behaupten.

Den gesamten Artikel findest Du hier: STIMMENWERK