Entspannt mit Lampenfieber umgehen

Entspannt mit Lampenfieber umgehen

Sieben Tipps, um Lampenfieber zu überwinden

Kennst Du das? Rasender Puls, hektische Atmung, trockener Mund und zugeschnürte Kehle? Deine Hände, Knie, Lippen und Stimme zittern? Oder hast Du kalte, verschwitzte Hände, verspürst Übelkeit und einen unangenehmen Druck im Magen? Oder hast Du das Gefühl, dass Dein Kopf völlig leer ist? Wenn Dein Puls schon beim Gedanken daran, vor Publikum zu singen anfängt sich zu beschleunigen, dann werden Dir die nachfolgenden Ratschläge sicher helfen, denn Du bist nicht krank, das ist nur Lampenfieber.

Du willst Dein Lampenfieber loswerden? Lampenfieber findet nicht nur im Kopf statt, die Anspannung wirkt sich auf Deinen ganzen Körper aus, deshalb verschwindet es auch nicht über Nacht. Tatsächlich beginnt Lampenfieber im Kopf, nämlich damit, dass Du anfängst, Dich mehr auf Dich selbst und Deine Angst zu fokussieren als auf Deinen Auftritt und Deine Performance. Wenn Du Dich dann noch hauptsächlich damit beschäftigst gegen das Lampenfieber und seine Symptome zu kämpfen anstatt mit der Anspannung umgehen zu lernen, hat es Dich voll im Griff.

An diesem Punkt setzen die folgenden Tipps an, viel Spaß beim Lesen.

Den gesamten Artikel findest Du hier: VOICE ME UP!